DLDA

SOMMERPAUSE!

Ihr Lieben,

was für eine tolle Saison! Wir hatten schöne Shows, viel Spaß und nahezu immer ausverkauftes Haus. So können wir endlich mal unsere liegen gebliebenen Stromrechnungen bezahlen, denn warmes Bier im Sommer ist sowas von 1850! Vielen Dank an euch!

Im Oktober geht es weiter und bis dahin basteln wir an neuen Texten, frischen Songs und überlegen uns sogar das Konzept ein bisschen anzupassen. Vor allem, weil uns die Klassiker ausgehen😀 Keine Sorge: Die Vorgabenrunde bleibt! Wir besprechen das in Ruhe beim DLDA-Grillfest in Thomas Zweitwohnung. der muss schließlich noch eine Runde ausgeben, denn er hat im April im Opernhaus Nürnberg vor über 1.000 Besuchern den Titel „Fränkischer Poetry Slam Meister“ geholt!

Michl hat währenddessen die neuen Termine ausgemacht, um von den anderen dreien wieder Startgelder kassieren zu können und gleichzeitig den Locations Rechnungen für unsere Auftritt zu schreiben. BWL müsste man studiert haben… als war jetzt auch der Wink mit dem Zaunpfahl (und das ist ausnahmsweise kein Synonym für „Penis“): Tragt euch doch bitte die Termine in eure Kalenderchen, wir würden uns auch in der vierten Spielzeit wieder über euren Zuspruch freuen!

  • 25.10.2016 – Zentralcafé Nürnberg im Künstlerhaus/K4
  • 29.11.2016 – Kofferfabrik Fürth
  • 20.12.2016 – Zentralcafé Nürnberg im Künstlerhaus/K4
  • 24.01.2017 – Kofferfabrik Fürth
  • 07.03.2017 – Zentralcafé Nürnberg im Künstlerhaus/K4
  • 28.03.2017 – Kofferfabrik Fürth
  • 25.04.2017 – Zentralcafé Nürnberg im Künstlerhaus/K4

Beginn: Jeweils 20 Uhr, Einlass spätestens 19:30 Uhr, Eintritt: 7 Euro / 6 Euro ermäßigt*

*SchülerInnen, StudentenInnen, BuFdis, Hartz4-Empf., Kulturschock-Mgl. und wer sich sonst noch angesprochen fühlt😉

Wir wünschen euch einen tollen Sommer! Liebste Grüße von euren Jungs von DLDA,

Thomas, Peter, Michl und GYMMICK

————————————-

AKTUELL: Im Oktober 2015 spendeten wir 50% des Eintritts unserer Show an Pro Asyl. Zusammen mit weiteren Spenden kamen 510 Euro zusammen. Danke Nürnberg! Im November sammelten wir Sachspenden für die Caritas, die in Schnaittach unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut. Auch hier brachte unser Publikum einiges zusammen! Danke Fürth! Wer die Show verpasst hat: Noch bis 30.11.2015 können in der Kofferfabrik folgende Sachen unter dem Stichwort „Caritas“ abgegeben werden, die zu 100% und ohne aussortieren in Schnaittach ankommen. Vielen Dank allen, die zu unseren Aktionen beitrugen und es vielleicht noch machen:)

– Jungenkleidung jeglicher Art (13-18 Jahre, S bis L)
– Gut erhaltene Jungen-Schuhe (40-44)
– Spiel- und Sportgeräte jeglicher Art
– Fittnessgeräte, Hanteln
– Bücher (leicht lesbar). Jugendbücher, „Was ist was“-Bücher
– DVDs (Unterhaltung, Action, Komödie)
– Fahrräder
– Kleinmöbilar (Sitzkissen, kleine Tischchen, Regale, Stehlampen, kleines Sofa)
– Kochtöpfe (nicht xxl), Pfannen, Besteck

—————————–

„Das Lesen der Anderen“ (kurz: DLDA), das sind GYMMICK, Peter Parkster, Thomas Schmidt und Michael Jakob. Vier sympathische Jungs, die man einfach mögen muss!

Im August 2013 gründeten sie mit DLDA Mittelfrankens erste echte Lesebühne nach Berliner Vorbild. Dem Vorausgegangen waren jahrelange Vorbereitungen, wochenlange Castings mit zahlreichen Bewerbern und die Suche nach der perfekten Location. Doch diese Vorbereitungen lohnten sich, das Ensemble ist gefunden, wohnt seitdem in der DLDA-WG und garantiert ein grandioses Unterhaltungskonzept.

Nach zwei erfolgreichen Spielzeiten in der Kofferfabrik und der Lounge Bar Nürnberg, sowie Gastspielen auf dem Brückenfestival Nürnberg dem Festsaal im KukuQ Nürnberg und der Weltmetropole Schwabach startete im Oktober 2015 die dritte Staffel. Der neue reguläre Nürnberger Spielort ist das Zentralcafé (Künstlerhaus Nürnberg/K4), aber natürlich bekommt auch die Kofferfabrik Fürth weiterhin ihre Ration DLDA ab. Einmal im Monat gibt es eine Show, die beiden Städte wechseln sich dabei ab.

Doch was ist nun das Besondere, das DLDA von anderen Lesenbühnen unterscheidet?

Sie meinen, außer dem Charme der vier Künstler? Außer dem Herzblut, das sie in ihre Texte und Songs stecken? Wir sagen es Ihnen – es ist das Drei-Runden-Konzept von DLDA

… und das sieht so aus:

  • Runde 1: Die Klassiker-Runde – Jeder Künstler präsentiert einen Beitrag aus seinem Repertoire, den man auch „Klassiker“ nennen könnte. Etwas, das schon publikumserprobt ist und bereits die Massen begeistert hat. Was „Vom Winde verweht“ für den geneigten Cineasten ist, ist die Klassiker-Runde für den DLDA-Fan.
  • Runde 2: Die Premieren-Runde: Hier werden Stücke präsentiert, die zuvor noch nicht in der entsprechenden Stadt vorgetragen wurden. Das kann dann mitunter auch mal ein improvisiertes Stück sein.
  • Runde 3: Die Risiko-Runde: Wer genau hier das Risiko trägt, Künstler oder Publikum, das liegt mitunter im Auge des Betrachters. In dieser Runde werden die Vorgaben, die das Publikum einen Monat vorher gemacht hat, in Textform umgesetzt vorgetragen. Und so kommt es zu Songs und Texten mit Titeln wie „Crystal Meth“, „Die Wurst im Tee“, „Benjamin Blümchen als Pegida-Chef“ oder „Warum ich beim Kochen ein rosa Tütü trage“.

In Summe gibt es bei jeder Show also mindestens 3 Songs und 9 Texte. Und das jedesmal! Und manchmal sogar literarisches Improvisationstheater! Und das für gerade einmal 7 Euro / 6 ermäßigt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s